√úber mich …

Petra_Best

Die Welt von Kindern zu erforschen, ihre Sichtweisen zu verstehen und nachzu­vollziehen, das hat mich schon immer fasziniert.

Und ebenso begeistert es mich, mit p√§¬≠da¬≠go¬≠gischen Fachkr√§ften und Teams zu arbeiten, ihre professionelle Kompetenz und ihre Erfahrungen kennen zu lernen – und von dort aus gemeinsam zu erarbeiten, wie es gelingen kann, Kinder auf ihrem je eigenen Weg tats√§chlich zu „begleiten“.

Schon viele Jahre f√ľhre ich Fort- und Weiterbildungen durch. Kleine Ent¬≠deckungs¬≠reisen, auf denen ich mich als Impulsgeberin, Lernbegleiterin und Lernende zugleich verstehe.

 

  • Kommunikationswissenschaftlerin
  • Kindheitsforscherin
  • Autorin und Fachberatung
  • Fort- und Weiterbildnerin
  • Zun√§chst war es die Medienwelt der Kinder, die mich neugierig machte, besonders die des Fernsehens. Von 1990 bis 2001 habe ich am „JFF-Institut f√ľr Medienp√§dagogik“ an verschiedenen Studien zum Fernseherleben von Kindern mitgewirkt, Fortbildungen durchgef√ľhrt und medienp√§dagogische Materialien f√ľr die Praxis aufbereitet. Au√üerdem war ich viele Jahre Chefredakteurin von FLIMMO, einer Programmberatung f√ľr Eltern, die das Fernsehen aus Kindersicht betrachtet und einsch√§tzt.
  • Zur Sprache bin ich am Deutschen Jugendinstitut e.V. (DJI) gekommen, wo ich von 2002 bis 2014 wissenschaftliche Referentin war. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen habe ich hier ein Konzept f√ľr eine theoriegeleitete alltagsintegrierte sprachliche Bildung und F√∂rderung in Krippe und Kindergarten ausgearbeitet, dieses in Zusammenarbeit mit Einrichtungsteams bundesweit erprobt und in Form von verschiedenen Materialien f√ľr die Praxis ver√∂ffentlicht. Die Grundidee des Konzepts lautet: sprachliche Bildung und F√∂rderung nicht als ein Zusatzprogramm zu verstehen, sondern als eine grundst√§ndige und kontinuierliche Querschnittsaufgabe p√§dagogischen Handelns.
  • Unter dem Dach der „Bundesoffensive ‚Fr√ľhe Chancen – Sprache & Integration'“ konnten wir ein multimediales Handbuch f√ľr die Weiterbildung von Krippen-Teams im Themenfeld Sprache entwickeln. Auch in diesem Projekt arbeiteten wir eng mit p√§dagogischer Praxis zusammen und geh√∂rten Teamqualifizierungen, Schulungen von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Prozessbegleitungen und -beratungen zu meinen Kernaufgaben.
  • Als selbst√§ndige Referentin f√ľhre ich seit 2009 Qualifizierungen durch, nunmehr auch hauptberuflich. Hier eine kleine Auswahl bisheriger Auftraggeber:
    • P√§dagogische Akademie Elisabethenstift, Darmstadt
    • Akademie CEB Saarbr√ľcken
    • Stadt Ulm
    • Stadt Heilbronn
    • Evangelischer Kirchenkreis Recklinghausen
    • Stadtjugendamt Stuttgart
    • Landesverband Kath. Kindertagesst√§tten, Stuttgart
  • Au√üerdem
    • berate ich die Kinderzeitschrift „medizini“ zu Leseverst√§ndlichkeit und Relevanz der Inhalte f√ľr Kinder.
    • war ich einige Jahre als freie Autorin f√ľr das Online-Angebot „CollegeRadio“ des Bayerischen Rundfunk t√§tig.

Vernetzt und in intensivem Fachaustausch bin ich mit meiner Kollegin Dr. Kerstin Bosch (Leuckefeld). Auch sie bietet Fortbildungen an.

Sehr lesenswert ist ihr fortlaufender Blog mit Beschreibungen zu wunderbaren, witzigen, nachdenklich stimmenden, in jedem Fall sprachanregenden Kinderb√ľchern. Schauen Sie mal rein: www.kerstinbosch.de

Veröffentlichungen